Lissabon für Feinschmecker – kulinarische Einblicke in Portugals Hauptstadt

NicoKaiser_LissabonKultur, Geschichte, Sightseeing und Easy Living – Lissabon hat in vielen Bereichen Sagenhaftes zu bieten. Um alle Highlights der portugiesischen Hauptstadt zu entdecken, bedarf es sicherlich weit mehr als nur einer Städtereise nach Lissabon. Doch an dieser Stelle sollte es nicht um historische Bauten, legendäre Straßenbahntouren oder beeindruckende Museen gehen. In diesen Zeilen dreht sich alles um das leibliche Wohl!

Portugiesische Gerichte – raffiniert bodenständig

Die hiesige Kulinarik ist ansatzweise mit dem portugiesischen Nationalfußball vergleichbar – ein gutes Team mit einigen Stars und einem absoluten Hauptakteur. Diese Rolle besetzt zweifelsfrei der bacalhau. Für den Kabeljau gibt es laut einer portugiesischen Redensart für jeden Tag des Jahres eine unterschiedliche Zubereitungsart. Mal gedämpft, mal gebacken oder in hauchdünnen Scheiben getrocknet. Dann wäre da die allgegenwärtige Sardine. Besonders im gegrillten Zustand – als sardinhas assadas – landet dieser kleine Fisch zuhauf auf den Tellern.

Doch auch Fleischliebhaber kommen in Lissabon nicht zu kurz. Im Gegenteil! Wer sich ein paar Tage lang in dieser sagenhaften Stadt aufhält, sollte unbedingt in Rotwein geschmorte Schweinbacken ausprobieren. Das Spanferkel aus dem Norden des Landes hat so etwas wie Kultstatus. Rind- oder Hammelfleisch kommen meist aus den Azoren und schmecken köstlich. Und da unser Blick gerade auf diese abgelegene Inselkette fällt, sollte an dieser Stelle der Käse erwähnt werden. Würzig, mild, fest oder streichzart – die Portugiesen lieben dieses Milchprodukt, denn nichts passt besser zu einem schweren Rotwein aus der Region Douro. Apropos Rotwein … Portugal zählt zu den besten Rotweinproduzenten der Welt. Die Vielfalt ist gigantisch – das Geschmackserlebnis auch!

Wer es hingegen lieber süß mag, kommt um die mittlerweile weltberühmte Pastel da Nata nicht herum. In Belem befindet sich jene Bäckerei, welche die kleinen, mit Pudding gefüllten Törtchen zum ersten Mal zubereitete. Dazu einen bica (Mokka) und alles ist gut…

Die portugiesische Küche schlägt gekonnt den Bogen zwischen Tradition, Regionalität, Vielfältigkeit und Raffinesse. Durch die sehr lange und abwechslungsreiche Historie des Landes finden sich allerlei unterschiedliche Einflüsse wieder.

Drei Restaurantempfehlungen in Lissabon

Das Boi Cavalo in Alfama

Hugo und Pedro sind wahre Virtuosen am Herd. Die beiden Köche arbeiteten über Jahre in hochklassigen Restaurants, bereisten die Welt und haben sich mit diesem kleinen Restaurant einen Traum erfüllt. In einer alten Fleischerei, die Platz für circa 20 Gäste bietet, erwarteten den Gast unglaublich kreative Gerichte, die alle Sinne ansprechen. Die Karte ist klein gehalten. Eine Unterteilung in Vor- oder Hauptspeisen gibt es nicht. Wer zu viert im Boi Cavalo speist, kann getrost die ganze Karte bestellen und sich dann gemeinsam auf ein abwechslungsreiches Geschmacksfeuerwerk freuen.

Das Duetos da Sé

Nahe der Kathedrale Sé, in einer kleinen, etwas dunklen Seitenstraße, befindet sich ein gastronomisches Juwel. Das Duetos da Sé wird von zwei Brüdern betrieben. Carlos ist der Vollblutgastronom, der seine Gäste in gefühlten 15 Sprachen zum Lachen bringt. Eduardo ist für den musikalischen Teil verantwortlich. Hier finden jeden Abend Liveauftritte statt – von Fado über Jazz bis hin zum Blues. Ein riesiger Konzertflügel ziert den urigen Gewölbekeller, in dem um die 50 Gäste Platz finden. Die Speisen sind typisch portugiesisch – die geschmorten Schweinebacken eine Sensation!

Das Quermesse

Als Antonio und Luiz das kleine Restaurant Anfang 2014 in einem der ältesten Rotlichtviertel in Lissabon eröffneten, schufen sie einen wunderbaren Ort, an dem sich Kunst und Kulinarik vermischen. Etwas abseits vom touristischen Mainstream gilt das Quermesse noch als Insidertipp. In dem kleinen Restaurant bekommt man zu erstaunlich günstigen Preisen wirklich leckere Speisen aus der portugiesischen Küche serviert. Im oberen Geschoss befindet sich eine Galerie, in der unbekannte Künstler für eine gewisse Zeit kostenlos ihre Werke ausstellen dürfen.

Auf ihrem Blog Lissabon4insider.com halten Angelica und Daniel Hagen viele weitere nützliche Tipps für die nächste Städtereise nach Lissabon bereit.

Bildquelle: Flickr.com – Nico Kaiser (Lissabon), CC BY 2.0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.